Home
Saugglocke

Saugglocke

Die Hebung der Trichterbrust durch Anlegen einer Vakuumkammer zählte bislang zu den Außenseitermethoden. In ihrer zeitgemäßen Form wird sie durch E. Klobe, Mannheim, in mehreren Größen in Serienfertigung hergestellt. Sie ist unkompliziert und sicher in der Handhabung und hat daher ihren berechtigten Stellenwert in der Behandlung kosmetisch störender Brustwandeinziehungen geringerer Ausprägung. Sie stellt heute die Domäne der nichtinvasiven Trichterbrustbehandlung speziell bei moderaten und annähernd symmetrischen Formen dar. Die Behandlung mit der Saugglocke nach Klobe kann bei Kindern und Jugendlichen mit noch weicher und formbarer Brustwand als alleinige Behandlung ausreichen. Ferner wird sie auch zunehmend zur Vorbereitung eines chirurgischen Eingriffs eingesetzt; vereinzelt kann sie auch bei leichteren Rückfällen nach Brustwandkorrektur dazu beitragen, Nachoperationen zu vermeiden.

Saugglocke

Saugglocke nach E. Klobe: intermittierende Vakuumtherapie zur Hebung der Trichterbrust

 

In unserer Sprechstunde haben wir mehrere Modelle zu Demonstrationszwecken verfügbar. Aufgrund gelegentlicher Kreislaufreaktionen und Schmerzbeschwerden sollten die ersten Anwendungen der Saugglocke stets unter medizinischer Kontrolle verbunden mit Kreislaufüberwachung und zusätzlichen Funktionstests in einer geeigneten Klinik erfolgen.

Die Behandlung erfordert eine hohe Motivation, da sie regelmäßig und konsequent über einen Zeitraum von nicht weniger als 6 Monaten bei täglicher Anwendung erfolgen muss, bevor sich dauerhafte Erfolge einstellen. Dabei sollte die Saugglockentherapie stets mit anderen nichtoperativen Maßnahmen, speziell mit einem gezielten Muskelaufbau- und Haltungstraining kombiniert werden.